Herzliche Einladung zum Vortragsabend der Nepalhilfe am 9.November

19.00 Uhr im Lichtblick, Hutschdorfer Straße 2, 95349 Thurnau

An diesem Abend wollen Ihnen die Vorsitzende der Nepalhilfe Kulmbach Sonja Promeuschel, und der 2. Vorsitzende und Gesundheitsbeauftragte Dr. Volker Seitter die Arbeit der Nepalhilfe Kulmbach kurz und prägnant vorstellen.

Im Anschluss berichtet unser Vorstandsmitglied Sigrid Daum über die Eindrücke Ihrer Nepalreise.

„Wo die Götter aus dem Fenster schau‘n“

Impressionen einer Nepalreise von Sigrid Daum

Eingebettet in die höchsten Berge der Welt, dem Himalaya, liegt Nepal, das Land der Mythen, Legenden und Götter – oder doch nur eines Gottes? Dieser Frage ist Sigrid Daum nachgegangen, als sie 2017 vier Wochen für die Nepalhilfe Kulmbach in Nepal unterwegs war, um verschiedene Projekte zu begleiten.

Sie berichtet über die verschiedenen Hilfsaktionen und verrät dabei viel über Land und Leute. Beeindruckende Bilder und Beobachtungen des nepalesischen Alltags versprechen einen kurzweiligen Abend. Sie besuchte u. a. Malekhu, ein Dorf, das man nach 5 Stunden Fahrt von Kathmandu Richtung Westen erreicht, obwohl die Entfernung zwischen Kathmandu und Malekhu nur 80 Kilometer beträgt Bilder der alten Königsstädte Kathmandu, Patan und Bhaktapur runden den kulturellen Eindruck des liebenswerten Landes ab.

Abschließend wird Ihnen Marktgemeinderätin Dunja Pfaffenberger mit einem landestypischen nepalesischen Gericht einen Eindruck von der Küche des Landes geben.

Eintritt frei, Spenden erwünscht!

Schulkinder freuten sich über gespendete Kleider

 

Einen ganz besonderen Schultag erlebten die Nepalhilfe Schulkinder als die letzte Reisegruppe gespendete Kinderkleidung mit im Gepäck hatte.

Ob liebevoll, selbstbestrickte Mützen und Schals, um für die kalte Jahreszeit gerüstet zu sein, oder gespendete Kinderhosen, Oberteile und Jacken. Die Kinder waren an diesem Tag begeistert und die Eltern nach der Schulzeit, als die Kinder ihre neuen Sachen angezogen haben.

 

 

 

Vielen Dank an die fleißigen Strickerinnen, Spender und Spenderinnen ! 

 

 

Save the Date – 9.November 19 Uhr im Lichtblick Thurnau

Herzliche Einladung zum Vortragsabend der Nepalhilfe Kulmbach.

 

An diesem Abend wollen Ihnen die Vorsitzende der Nepalhilfe Kulmbach Sonja Promeuschel,
und der 2. Vorsitzende und Gesundheitsbeauftragte Dr. Volker Seitter die Arbeit der Nepalhilfe Kulmbach kurz und prägnant vorstellen.

Im Anschluss berichtet Sigrid Daum über die Eindrücke ihrer Nepalreise.
„Wo die Götter aus dem Fenster schau´n“.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Eintritt frei, Spenden erwünscht.

 

Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt in der Dr.-Stammberger Halle erfolgreich erledigt

Am 1. Advendswochenende ist es wieder so weit.

Für den Weihnachtsmarkt brachte die Vorstandsvorsitzenden Sonja Promeuschel viele Produkte von Nepal mit zurück nach Kulmbach. Ob Tücher, Filzartikel, Holz Accessoires oder Schmuck – alles ist liebevoll und geschmackvoll hergestellt – und wartete auf ein Preisetikett.  Im Hause von Vorständin Claudia Bär fand die große Sortier- und Etikettieraktion statt. Freunde und Unterstützer der Nepalhilfe Kulmbach haben mitgeholfen.

Ein herzliches NAMASTE !!

Die Hersteller vor Ort haben sich schon auf Sonja´s Bestellungen eingestellt und bieten jedes Jahr neue Produkte an. Dieses Jahr gibt es ganz besonders süße Filzartikel wie Geldbörsen, Handtaschen und vieles mehr. Nachfolgend ein kleiner Eindruck.

 

Unter Termine halten wir Sie auf dem Laufenden.

 

 

Cafe Schoberth zeigt 4 Wochen lang Impressionen von Nepal

 

 

Die Bilderausstellung der NHK ist seit dem 21. 9 eröffnet. Lassen Sie sich in angenehmer Atmosphäre 4 Wochen lang emotional nach Nepal mitnehmen und kulinarisch verwöhnen.

Wo ?

Im Café Schubert, direkt neben der gleichnamigen Bäckerei in der Spitalgasse 7 mitten im Herzen der historischen Altstadt Kulmbachs.

Vertreter von Amnesty International, AWO, Oberbürgermeister Henry Schramm und Landrat Klaus Peter Söllner waren zur Eröffnung vor Ort. NHK Vorstand und Beiräte freuten sich über das Interesse und laden

Sie herzlich ein.

 

 

Besuch von einem guten Freund

Es ist die Geschichte einer Freundschaft über eine Entfernung von tausenden von Kilometern hinweg. 

Tobias Geißler erfuhr von seinem Vater Peter, der bei Raps arbeitet dass der Betrieb Mitarbeiter und Firmenfreunde um Unterstützung der NHK Hilfsaktion bat.

Ich hatte damals gerade Zeit und bin für zwei Wochen mit nach Malekhu gefahren“

erzählt der gelernte Kältetechniker. Die primäre Aufgabe war es, die zerstörten Häuser der NHK Familien Patenkinder wieder aufzubauen. Raju Shrestha war als Lehrer einer derjenigen, die die Übersetzung vom Nepalesischen ins Englische übernahm.

Zudem brachte er Tobias mit dem Motorrad zu den verschiedenen, oft weit auseinander liegenden Baustellen.

Im Herbst des folgenden Jahres flog Tobias für 6 Wochen erneut ins Land und verbrachte viel Zeit mit Raju. Daraus wuchs eine tolle, enge Freundschaft und Tobias lud seinen Freund nach Kulmbach ein um ihm sein Land und sein Leben zu zeigen. Der bürokratische Aufwand war groß, aber letztendlich haben sie es geschafft. Raju war beeindruckt und begeistert.

Im November fliegt Tobias erneut nach Nepal um beim Bau weiterer Häuser zu helfen. Wir wünschen ihnen eine lange, enge Freundschaft.

Richtig Zähneputzen mit Demonstration am Schulhof

Ein besonderer Tag für die ganz kleinen Kinder

Regelmäßiges Zähneputzen ist die beste Grundlage für schöne und gesunde Zähne. Allerdings kommt es auf die richtige Technik an.

Mit großem Interesse hörten die Kinder im Hygieneunterricht zu als ihnen die Zahnärzte die richtige Putztechnik erklärten und die Zusammenhänge zur Ernährung näher brachten.

Natürlich musste das Erlernte gleich in der Praxis umgesetzt werden. Dazu stürmten alle Kinder der unterrichteten Klasse in den Schulhof. Jedes der Schulkinder erhielt eine neue Zahnbürste und mit einem Klecks Zahncreme ging die Unterrichtung in der Praxis los.

Das eine oder andere Schulkind noch ein bisschen unsicher zur Schulfreundin/zum Schulfreund schauend, aber in kürzester Zeit hat sich die Unsicherheit gelegt. ALLE hatten einen motz Spaß.

2. Zahnarztteam vor Ort vom 18.8 bis 1.9.18

Zwischenbericht von der Zahnärztin Julia Weiß an die NHK. 

Wir sind gut in Nepal angekommen und haben uns mittlerweile auch in Malekhu schon gut eingelebt. Der Stuhl funktioniert gut, es ist auch ausreichend Material vorhanden.

Horsts Feststellung bezüglich der vielen kariösen Zähne bzw. mangelnder Mundhygiene kann ich bestätigen. Allerdings wird dieses Problem vom Lehrerkollegium und auch von Ranjita sehr ernst genommen. Wir haben versucht, eine Lösung für dieses Problem zu finden, was natürlich nicht ganz einfach ist. In einer kleinen Lehrerkonferenz mit Shyam, der wir beiwohnen durften, wurde zunächst beschlossen, dass die Eltern der Schüler unbedingt aufgeklärt werden müssen. Deshalb werden seit gestern täglich die Eltern jeder Klasse über die richtige Zahnpflege und auch Ernährung informiert. Wir sind bei jeder Unterweisung der Eltern anwesend und demonstrieren die richtige Putztechnik. Wir sind unbedingt auf die Mitarbeit und die Unterstützung der Eltern zu Hause angewiesen, sonst wird meiner Meinung nach kaum eine Verbesserung der Mundhygiene eintreten. Ich denke auch, dass es wichtig ist den Eltern zu vermitteln, dass nicht ausschließlich das Putzen, sondern auch die Ernährung maßgeblich für gute Zähne ist.

Die Prophylaxe und Aufklärung der Eltern und Kinder ist somit wichtiger Bestandteil unserer Behandlungswoche!

Es wird wirklich alles daran gesetzt, das Problem der Karies in den Griff zu bekommen, und ich bin positiv überrascht, wie zuverlässig und ehrgeizig die Lösung des Problems von den Lehrern forciert wird. Ich hoffe, dass ihre und auch unsere Arbeit erfolgreich sein wird.

Herzliche Grüße aus Nepal

Julia Weiß

Aktionstag „Lauf für Nepal“ – E.T.A. Hoffmann-Gymnasium in Bamberg

Auch am Ende dieses Schuljahres fand am E.T.A. Hoffmann-Gymnasium in Bamberg wieder der Aktionstag „Lauf für Nepal“ statt, an dem alle Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Jahrgangsstufen teilnahmen. 

Nach dem Motto „Schüler laufen für Schüler“, wurden wieder zahlreiche Kilometer gelaufen, um die Kinder in Nepal zu unterstützen.  Besonders fleißig hatten wieder die Fünftklässler Sponsoren gesucht: Ein Schüler dieser Jahrgangsstufe hatte sogar mit Hilfe von sechs Spendern die stolze Summe von 315 € zum Gesamtergebnis beigesteuert, und eine 5. Klasse erzielte einen neuen Rekord, indem sie über 2.000 € zum Gesamtergebnis erlief. Ein Läufer der 7. Klasse legte an diesem Tag sogar stolze 14 km für die Kinder in Nepal zurück. 

Und obwohl dieses Jahr die Vorstandsvorsitzende der Nepalhilfe Kulmbach, Frau Promeuschel, nicht mitlaufen konnte, da sie am Tag des Laufes in Nepal weilte, – immerhin hatte sie in den letzten zwei Jahren jeweils über 1.000 € durch ihr persönliches Engagement bei diesem Lauf zum Gesamtergebnis beigesteuert – konnte das großartige letztjährige Ergebnis sogar übertroffen werden: Am letzten Schultag wurde im Rahmen der Schuljahresabschlussfeier Frau Bär, als Vertreterin der Nepalhilfe Kulmbach, die stolze Summe von 13.800 € übergeben.

Zu diesem tollen Ergebnis hat auch der Schulleiter, Herr Knebel, persönlich einen großen Beitrag geleistet – für seinen Lauf hatte er fleißig Sponsoren gesucht, und auf diese Weise konnte er über 600 € zum erzielten Gesamtbetrag beisteuern. Auch eine Lehrerin war seinem Vorbild gefolgt und hatte viele Sponsoren gesucht. Auf diese Weise unterstützten sie und auch weitere Kollegen (die häufig als Sponsoren agierten) tatkräftig das Ergebnis des Nepalhilfe-Laufes. Da in das Gesamtergebnis auch der Erlös aus dem Verkauf von Artikeln aus Nepal am Schulfest einging, hat auf diese Weise die ganze Schulfamilie des E.T.A.-Hoffmann Gymnasiums eindrucksvoll zusammen geholfen, um kurz vor dem Start in die Ferien noch einen wertvollen Beitrag für die Kinder in Nepal zu leisten. 

Kulmbacher leisten wertvolle Hilfe

Sonja Promeuschel überreicht Raju Shrestha sein Gastgeschenk.

Der Gast Raju Shrestha berichtet bei einem Informationsabend der Nepalhilfe aus erster Hand wie sich das Leben in seiner Heimat verbessert hat.

Am Freitagabend, 3. August berichtete die Vorsitzende Sonja Promeuschel und der Ehrenvorsitzender Peter Pöhlmann im Vortragsraum des Mupäz im Mönchshof von den Eindrücken ihrer Reise.

Raju Shrestha ist einer der Lehrkräfte die von der Nepalhilfe bezahlt werden und unterrichtet als PC-Lehrer an der Schule in Malekhu. Mit einem herzlichen Namaste begrüßte er die Anwesenden und betonte wie wichtig die Nepalhilfe Kulmbach in seinem Heimatort Malekhu ist. Neben der Schulbildung hat sich auch die Gesellschaft zum positiven verändert. Seit dem Erdbeben 2015 wird sich unermüdlich für den Bau von neuen Häusern und die Renovierung der Schulen eingesetzt. Eine wichtige Säule sind ebenso die Mikrokredite, denn sie bedeuten zinslose, finanzielle Hilfe ohne viel Bürokratie.

Er selbst ist in Malekhu geboren und aufgewachsen. Nach seinem Schulabschluss besuchte er die Universität in Katmandu wo er Informatik studierte. Im Anschluss ging er nach Malekhu zurück und freut sich jetzt etwas zurück geben zu können.

Ich freue mich über die Möglichkeit, in Malekhu zu arbeiten. Ohne die Nepalhilfe wäre es nicht, wie es heute ist “ .

Auch Landrat Klaus Peter Söllner zeigte sich sehr beeindruckt.

Was die Nepalhilfe leistet, sprengt den Rahmen eines ehrenamtlichen Vereins „.