Firma Raps unterstützt Kulmbacher Nepalhilfe

Die Firma Raps unterstützt die Nepalhilfe Kulmbach mit einer Spende von 1.500 €.
Damit soll der Wiederaufbau der von Erdbeben zerstörten Häuser unterstützt werden.

Initiiert wurde die Spende durch eine Versteigerungsaktion anlässlich der Weihnachtsfeier des Gewürzherstellers im Dezember.
Bei dieser konnten Mitarbeiter Feuerschalen ersteigern. Den erzielten Erlös stockte die Geschäftsführung der Firma Raps auf den Betrag von 1.500 € auf.

Ein herzliches Namaste !

Peter Geißler (Betriebsratsvorsitzender), Florian Knell (Geschäftsführer) und Sonja Promeuschel (NHK) bei der Spendenübergabe

Kulmbach hilft: Raus aus der Armut

Viele Zuhörer folgten der Einladung am 22.2.2018 in die Adalbert-Raps-Bibliothek im Mönchshof, um über den Verein der Nepalhilfe Kulmbach mehr zu erfahren.

An diesem besonderen Abend wurden Pateneltern vorgestellt, die Arbeit des Vereins sowie die Lebensumstände der Kinder und ihrer Familien.

Weiterlesen ›

Ein herzliches NAMASTE zum Jahreswechsel

Zur Jahreswende herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit und das
entgegengebrachte Vertrauen in uns und unsere Arbeit.

Gesundheit, Glück und Zufriedenheit und viele schöne Momente sollen Sie
im neuen Jahr begleiten.

Melkendorfer Chöre ersangen eine Solaranlage

Weihnachten bringt Licht in unsere Welt – Melkendorfer Chöre ersangen eine
Solaranlage für Nepal.
Beim diesjährigen Weihnachtskonzert der Singgemeinschaft Melkendorf am 09.
Dezember unter Mitwirkung der Blessing-Singers und des Landfrauenchors wurde am
Ende eine Kollekte von 400,- Euro erzielt, die in ihrer Gesamtheit der Nepalhilfe e. V.
Kulmbach übergeben wurde.

Ein herzliches Namaste.

Die Pestalozzischüler aus Kulmbach wollten Weihnachten etwas Gutes tun

Anne und Michael aus der 4.Klasse, Sonja Promeuschel, Schulleiter Karl Schmidt und Elternbeiratsvorsitzender Tino Enzmann

Die Kinder, Lehrer und Eltern der Kulmbacher Pestalozzischule hatten für ihren Weihnachtsbasar fleißig gebastelt und gebacken.
1500 € aus dem Erlös überreichten sie am Freitag im Rahmen ihrer Schulweihnachtsfeier im Saal der Musikschule an Sonja Promeuschel.

„Das Geld soll dafür sorgen, dass die Kinder in Nepal möglichst lange ein warmes Mittagessen bekommen“  

sagten Anne und Michael aus der vierten Klasse und überreichten an Sonja Promeuschel, symbolisch einen großen Geldsack.

„Wir wollen uns nicht nur selbst an Weihnachten freuen, sondern die Freude auch anderen Kindern weitergeben“ sagte Schulleiter Karl Schmidt.

Ein herzliches NAMASTE an die Kinder, Lehrer und Eltern die diese Aktion unterstützt haben.

Jubiläumsausgabe 15 Jahre Nepalhilfe Kulmbach e.V.

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können das die Jubiläumsausgabe der Nepalnachrichten 2017 fertig gestellt ist.

Im Jubiläumsjahr haben wir uns entschlossen die Nepalnachrichten in den nächsten Wochen unter der Kategorie „Aktuelles – Aktuelle Berichte“ anzuzeigen. Die 32 Seitige Ausgabe ist in Themenbereiche aufgegliedert. Viel Spaß beim Lesen.

Nepalnachrichten 2017

Nepalnachrichten 2017
Bild 1 von 30

 

Nachfolgend noch mal in die einzelnen Artikel unterteilt:  Weiterlesen ›

Weihnachtsmarkt in der Dr.Stammberger Halle in Kulmbach

Unser Weihnachtsmarkt Angebot am 1.Advends Wochenende hat trotz schlechter Straßenverhältnisse viele Freunde der Nepalhilfe Kulmbach in die Dr.Stammberger Halle gelockt.
Sowohl für unsere kleinen als auch großen Gäste gab es viele bekannte als auch neue Artikel aus Nepal zu bestaunen und zu erwerben.
Um noch mehr über den Verein zu erfahren, wurde gerne die neu gedruckte, kostenfreie Jubiläumsausgabe der Nepalnachrichten 2017 mitgenommen. Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern viel Freude damit.

Namaste!

LICHT für Nepal

Wenn durch MINI-PHOTOVOLTAIK Anlagen und zugehöriger LAMPEN in den Häusern der Region Malekhu das LICHT angeht, blickt man in strahlende Augen.

In Nepal fällt leider noch sehr häufig über Stunden der Strom aus. Deshalb ist es keine Seltenheit das Familien abends im Dunkeln sitzen anstatt Tee zu trinken, Essen zu kochen oder kleine Reparaturen zu erledigen. Die Kinder würden gerne ein Buch lesen, malen oder ihre Hausaufgaben machen. Das ist an vielen Abenden im Jahr nicht möglich.
Elektrizität ist eine wichtige Voraussetzung für die gesellschaftliche, soziale und wirtschaftliche Entwicklung des Landes und damit der Menschen.

Wir haben uns deshalb erkundigt und Mini-Photovoltaik Anlagen zur Strom Erzeugung als sinnvoll, umsetzbar und als bezahlbar betrachtet.

In einigen der Häuser und Wohnungen wurden diese Anlagen bereits installiert und getestet. Mit Erfolg. Die Familien sind „happy“. Sie können Radio hören, ihr Handy aufladen und ~ 6 Lampen im Haus zum glühen bringen. Teilweise reicht sogar die Kapazität für den Fernseher.

Wir wollen weiteren Patenkind Familien helfen.

Ein paar Bilder von einer Mini-Photovoltaik-Anlage. Sicherlich werden wir den Beitrag immer wieder mit neuen Bildern ergänzen.

Eine Mini-Photovoltaik-Anlage kostet 250,- EUR; die zugehörigen Lampen 30,- EUR

Wir freuen uns wenn Sie unsere Aktion „LICHT FÜR NEPAL“ unterstützen. Herzlichen Dank & NAMASTE !!!

Freuen Sie sich auf Weihnachtspost und persönliche Patenbriefe

Es war uns trotz stundenlanger Sortierarbeit eine Freude die über 300 Patenbriefe mit der Weihnachtspost und Nepalnachrichten 2017 versandfertig zu machen. Einige Patenkinder haben mehrere Patenbriefe geschrieben und die Umschläge liebevoll beklebt. Ein sehr schönes, persönliches Zeichen der Dankbarkeit.

Auch das E.T.A. Gymnasium in Bamberg darf sich über eine große Box mit vielen Patenbriefen und der Weihnachtspost freuen.

Herzlichen Dank an die fleißigen Helferinnen und Helfer – Claudia Bär, Sonja Promeuschel, Andreas Stalla, Margit Hölzel (im Bild) und Martina Seitter, Eva Endepols-Huhn, Thea Promeuschel und Sabine Hölzel.

Gerne möchten wir Sie noch an unseren großen bevorstehenden Weihnachtsmarkt am
1. Advends-Wochenende erinnern. Nähere Details können Sie der Ruprik Allgemeines – Termine – entnehmen.
Wir freuen uns Sie zu sehen. Geschenke für die Lieben und schöne Kleinigkeiten für zu Hause warten auf Sie.

Bericht direkt aus Nepal von Sigrid Daum, Beiratsmitglied

Es ist mein dritter Besuch in Nepal.
Zum zweiten Mal bin ich für die Nepalhilfe Kulmbach (NHK) unterwegs. Ein aufregendes und bewegendes Unterfangen, soviel kann ich jetzt schon verraten.

Ich leitete die 3. Gruppe, die schwerpunktmäßig in Malekhu eingesetzt ist. Malekhu befindet sich ca. 70 km westlich von Kathmandu, das heißt nach der Ankunft ca. 4 – 5 Sunden unterwegs auf abenteuerlichen Fahrbahnen.
Mit im „Gepäck“ hatte ich:
– für eine Dentalaktion: 3 Zahnärzte, eine Assistentin, 2 Helfer;
– für eine Häusleaktion: 2 Rolandsbrüder (1 Dachdecker und 1 Zimmermann) und 4 Mitarbeiter der Fa. Raps
– für eine Mikrokredit- und eine Patenkinderaktion: mich und alle miteinander mit viel Herzblut.

Nach zwei Wochen Aufenthalt kann ich ein sehr positives Fazit ziehen:

<<<<< 300 KINDER und 20 ERWACHSENE konnten zahnärztlich behandelt werden !!! >>>>>

Ein herzliches Namaste an die Zahnärzte Dr. Karl Feldmann, Dr. Gerhard Kälber und unser Mitglied Dr. Brigitte Thomas. Ebenso an Marion Fuchs, Siegfried Wallisch und Charlotte Thomas.
Ein Besuch beim Zahnarzt ist den Wenigsten vor Ort möglich. Die zahnärztliche Betreuung fehlt, ebenso die finanziellen Mittel.

<<<<< BAU EINES MUSTER-BADHAUSES, ein kleines Häuschen mit Toilette – Duschraum und Waschstation >>>>>

unter der Leitung von Capo Peter Geissler (Beiratsmitglied) und den fleißigen Helfern Frank, Dominik und Ali von Raps und David und Jannik von der Rolandsbruderschaft.
Von den Einheimischen sehr bestaunt, denn sie kannten bisher das ausgeklügelte System von Belüftung nicht. Auch die Zweikammerausfaulgrube, welche neben dem Häuschen den Abfall weitestgehend geruchsfrei entsorgt, war unbekannt. Neben dem Muster-Badhaus richteten sie weitere Baustellen ein, berieten und kontrollierten diese regelmäßig.
David und Jannik, zwei wandernde Handwerksgesellen die schon über 3 Jahre handwerkliche Erfahrungen auf der ganzen Welt sammeln konnten, führen die Baustelle danach mit der 4. Gruppe weiter, die ich heute wieder in Kathmandu zurück erwarte.

<<<<< MICROKREDITE geben vielen Menschen eine Perspektive und können Wunder wirken >>>>>

41 Kreditnehmer, überwiegend Frauen, standen geduldig und mit Stolz in der Schlange. Viele hatten ihren ersten Kredit pünktlich zurückgezahlt (85 Euro) und konnten mit guten Argumenten einen zweiten Kredit beantragen (125 Euro), um ihr Geschäftsfeld zu erweitern. Unter anderem konnten wir die Erweiterung 4 kleiner Hotels fördern, 2 Schneidereien, 1 Bücherladen und 1 Fleischergeschäft u.v.a.m. Spitzenreiter war die Anschaffung einer Ziege – das wurde 23 mal bewilligt.

<<<<< HERZENSSACHE – 6 neue Patenkinder >>>>>

Herzenssache war die Auswahl der neuen Patenkinder. Sechs neue Godchilds können mit wartenden Pateneltern zusammen gebracht werden. Raju, der IT-Lehrer half bei der Vorauswahl und erstellte sorgsam Profile und Zeugnisse.

Ende November werde ich aus Nepal zurück sein, mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen. Ein Folgebericht wird sicherlich zeitnah folgen.
Dankeschön an alle, die ihren Urlaub dafür hergenommen haben, die Ziele der NHK zu verfolgen.

NAMASTE Sigrid