Was unser Verein leistet

Bildung für Nepal

Da in Nepal die Analphabetenrate bei über 70% liegt, hat unser Verein zwei Schulen gebaut inklusive Trinkwasseraufbereitungsanlage und Toiletten: die Tilingatar Higher Secondary School (THSS) in Kathmandu und die Shree Bageshwaree Schule in Malekhu, bestehend aus Grund- und Hauptschule. Wir bezuschussen dort auch die vorgeschriebenen Schuluniformen sowie die Innen-Ausstattung der Schulen (Schulbänke, Computer, Geräte und Materialien für den Science-Unterricht, Schulbücher…). Unser Verein beschäftigt an den Schulen in Malekhu derzeit sechs private Lehrer, nachdem die staatlichen Lehrer in Nepal schlecht ausgebildet sind.

Mahlzeiten für Schulkinder

An der Schule in Malekhu erhalten aus Mitteln unseres Vereins fast 400 Kinder täglich eine Schulspeisung, denn Untergewicht ist leider immer noch ein Thema in Nepal. Die Schulspeisung war ein besonderer Erfolg. In kurzer Zeit kamen mehr Kinder zur Schule; die bis dahin häufigen Schulversäumnisse wurden deutlich weniger, und die Lehrer bestätigten nach wenigen Wochen allen Schülern eine Steigerung der schulischen Leistungen. Leider sind die Nahrungsmittelpreise gewaltig angestiegen.

Patenschaften

Besonders arme leistungswillige Schulkinder an beiden Schulen werden durch Patenschaften zusätzlich unterstützt. Wir vermitteln armen Kindern deutsche „Pateneltern“, die von uns auch regelmäßig Briefe, Zeugnisse und Fotos von den Kindern erhalten. Derzeit gibt es über 80 Patenschaften, für welche die deutschen Pateneltern monatlich 25,- Euro aufwenden zuzüglich der Vereins-Mitgliedschaft in Höhe von jährlich 25,- Euro.

Gesundheits- und Hygiene-Vorsorge

Wir unterhalten an der Schule in Malekhu eine Gesundheitsstation, auch mit zahnmedizinischer Ausrüstung. Die letzten Jahre konnten wir jedes Jahr deutsche Zahnärzte mit Hilfspersonal gewinnen, die freiwillig nach Nepal reisten, um die Schülerinnen und Schüler, aber auch einige Erwachsene kostenlos zu behandeln. Auch deutsche Ärzte sowie Augenoptiker und Akustiker waren dank unseres Vereins für jeweils 1-2 Wochen in Malekhu ehrenamtlich tätig – herzlichen Dank dafür! Für die Gesundheitsstation arbeitet eine eigens mit Hilfe des Vereins ausgebildete Krankenschwester, die sich auch um die Gesundheits-Vorsorge und die Hygiene-Aufklärung kümmert und vom Verein entlohnt wird. Sie entwurmt beispielsweise regelmäßig die Schulkinder. Auch die Benutzung von Zahnbürsten sowie das Händewaschen mit Seife, das viele Krankheiten verhindert, musste den Kindern erst beigebracht werden. In manchen Familien teilen sich aus Geldmangel Eltern und Kinder eine Zahnbürste.

Förderung von beruflicher Ausbildung

Einen Ausbildungsberuf zu erlernen ist in Nepal noch immer eher die Ausnahme: Die meisten haben nur den Schulabschluss und sonst nichts, denn eine Ausbildung kostet in Nepal Geld; die Auszubildenden bekommen in Nepal keinerlei Ausbildungsvergütung wie etwa in Deutschland. Von daher können sich die wenigsten eine Ausbildung leisten.

Unser Verein fördert nach dem Schulabschluss die berufliche oder auch eine Hochschulausbildung (IT, Ingenieurwesen). So lernen unsere Patenkinder nach der Schule z.B. den Beruf des Elektrikers, Mechatronikers oder Sanitärinstallateurs. Auch medizinisches Fachpersonal wie z.B. Krankenschwestern, Apothekenhelferinnen und Röntgenlabor-Assistentinnen werden dank der finanziellen Unterstützung unserer deutschen Pateneltern und unseres Vereins ausgebildet. Wir ermutigen vor allem auch die Mädchen zu einer Ausbildung.
Die Nepalhilfe Kulmbach hat einen Geld-Topf für Schulabgänger ins Leben gerufen, der z.B. Stipendien für die zwei besten Schüler der Abschlussklassen vorsieht.

Existenzgründungs-Hilfen

Hilfe zur Selbsthilfe wird in Form von Kleinst-Krediten gewährt, z.B. für zwei Schweine, um eine kleine Schweinezucht eröffnen zu können, für einen Obst- und Gemüsestand, für eine Ziege, eine Nähmaschine (um eine kleine Schneiderei betreiben zu können) oder Ähnliches. Wir sehen das als wichtiges Instrument zur Entwicklungshilfe an.

Wohltätige Zwecke

Zudem unterstützen wir bei Bedarf auch das Shiddi-Memorial-Hospital in Bhaktapur und das einzige staatliche Altenheim Nepals in Kathmandu, insbesondere mit Medikamenten, Kleidung, Gehhilfen und Decken. Auch Einzelschicksalen wird von uns geholfen; z.B. zahlten wir die Operation eines Mädchens mit zur Hälfte verbranntem Gesicht und die OP eines Jungens mit verbrannter Hand.

Ihr Geld kommt an

Unser Verein vergibt die gesammelten Spendengelder nicht pauschal, sondern nur für festgelegte Einzelmaßnahmen, deren Durchführung vor Ort überwacht wird. Der Unterhalt der Schulgebäude, die Schulspeisung zur Bekämpfung von Unterernährung, die Gesundheitsstation und viele notwendige kleine Aktionen brauchen fortwährend ein ansehnliches Spendenaufkommen.

Jeder gespendete Euro hilft und kommt nahezu zu 100% in Nepal an, da wir so gut wie keine Verwaltungskosten haben: Unsere Vereinsmitglieder helfen alle ehrenamtlich. Wir haben keine Verwaltungsgebäude zu unterhalten. Unsere Mitglieder und unsere Helfer haben bisher die Kosten der Nepalreisen samt Unterbringung und Verpflegung immer selbst getragen.