Schulspeisung und Schulkleidung für die Malekhu-Schule

Die Kinder der Grundschule, es sind 180, erhalten von unserem Verein eine Schulspeisung „a la Deutschland“ nach dem 2. Weltkrieg. Dr Johann Hunger und Peter Pöhlmann fühlten sich in die Zeit ihrer wirtschaftlichen Armut zurückversetzt. Glauben Sie bitte nicht, dass der finanzielle Aufwand für die Verpflegung unerschwinglich wäre. Der Preis für ein Jahr beträgt ungefähr 5.500 Euro. Für ein ganzes Jahr erhalten die Kinder täglich, außer Samstag, wenn schulfrei ist (der Samstag in Nepal entspricht unserem Sonntag), zum Mittagessen meist Reis oder Kartoffeln, sowie eine Gemüsebeilage und ein Ei in verschieden zubereiteter Form. Die meisten Kinder haben ein erhebliches Eiweißdefizit in der Ernährung. Man sieht dieses Defizit den Kindern an.

Für ihr Alter zu klein und mehr als ziemlich, ja schon fast unterernährt. Deshalb bekommen die Kinder täglich Eier. Anlässlich unseres Besuches gab es für die Kinder Hühnchen. So manches Hühnerbein wurde durch das Fenster des Klassenraumes zu ihren außen wartenden Eltern oder Geschwistern gereicht, damit diese auch von diesem Leckerbissen kosten konnten. Fleisch ist für viele dieser Familien unbezahlbar. Nachdem unser Freund Shyam Neupane der die Bauabwicklung zusammen mit unserem Freund Prof. Dr. Bishal Uprethi überwacht hat, Geld beim Bau gespart hat, haben wir uns entschlossen, dieses übrige Geld für die Schulspeisung mit zu verwenden. So sollen die Kinder zwei mal im Monat eine Fleischration bekommen.

 image005

Das Essen wird von einem Lodgebesitzer gekocht und in großen Edelstahleimern angeliefert. Für einige Menschen schaffen wir somit regelmäßige Arbeit und Verdienst. Wir haben für jedes Kind einen Teller und einen Becher aus Edelstahl angeschafft.

Auch die Schulkleidung für die Grundschulkinder wurde vor Ort von Schneidern gefertigt. Lediglich die Schuhe mussten in Kathmandu gekauft werden.

Da alle Grundschüler eingekleidet wurden und alle Kinder mittags ein Essen bekommen, gehen sie regelmäßig in die Schule; es werden sogar immer mehr Kinder, die zur Schule gehen. Wir hoffen, dass der regelmäßige Schulbesuch und das tägliche Essen dazu beitragen, dass die Leistungen der Kinder in der Schule besser und deren Gesundheit stabiler werden.